Foto: Yvonne Schmedemann

ULTRASCHALL BERLIN – FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK

Trio Catch

Hinweis: Ultraschall Berlin soll stattfinden, wie immer Ende Januar. Aber, es wird ein Festival ohne Publikum sein. Genauer gesagt: ohne Publikum im Saal. Trio Catch wird live im Radio übertragen:

Deutschlandfunk Kultur Konzert
Donnerstag, 28. Januar 2021, 20:01 Uhr

rbb Kultur Musik der Gegenwart
Dienstag, 02. März 2021, 23:04 Uhr

Alle weiteren Informationen, auch zu den anderen Konzerten hier.

 

Seit 1999 beginnt die jährliche Serie von Festivals für Neue Musik in Deutschland mit dem Festival Ultraschall Berlin, veranstaltet vom kulturradio vom rbb und von Deutschlandfunk Kultur. In gewohnter Weise präsentiert das Festival Uraufführungen, Deutsche Erstaufführungen und Werke der jüngsten Vergangenheit ebenso wie Klassiker der Avantgarde.

Ultraschall Berlin vereinigt das Heterogene, das irisierend Vielfarbige der Neuen Musik. Frei von Aktualitäts- und Uraufführungszwängen präsentiert das Festival wesentliche Entwicklungen, die die Musik der Gegenwart prägen, und wirft beziehungsreich einen Blick auf die jüngere Vergangenheit, um ausgewählte Werke in einem veränderten Kontext neu zu beleuchten.

 

Trio Catch

Als besonders der zeitgenössischen Musik verbundenes Klarinettentrio setzt Trio Catch seit Jahren Maßstäbe. Bei ihrem aktuellen Konzert präsentieren die Musikerinnen sieben Kompositionen aus den letzten Jahren, darunter zwei neue Werke von Daniela Terranova und Tomi Räisänen (UA). In »sugarcoating #2« untersucht Sara Glojnaric Eigenschafter digitaler Informationen auf der Basis zeitgenössischer populärer Musiktitel. Bianca Bongers unternimmt in »Surrounded by Air – Appearance III« einen musikalischen Spaziergang durch kleine Straßen. »Pod vodom raskršća snova« (»Unter dem Wasser der Kreuzung der Träume«) von Milica Djordjević ist Musik, »die der eigenen Ausdrucksweise und den eigenen Obsessionen folgt und dies auch zeigt.« Der »Silbersaiten«-Zyklus von Younghi Pagh-Paan hat ein Gedicht von Gottfried Keller zu Grundlage, in dem es heißt: »Ich will spiegeln mich in jenen Tagen, / Die wie Lindenwipfelwehn entflohn, / Wo die Silbersaite, angeschlagen / Klar, doch bebend gab den ersten Ton«, während »under« von Żaneta Rydzewska bewegungslos mit einem Zubodenblicken aller Spielerinnen beginnt und endet.

Sara Glojnaric
sugarcoating #2 (2017) 9‘

Bianca Bongers
Surrounded by Air – Appearance III (2019) 11‘

Milica Djordjević
Pod vodom raskršća snova (2019) 12‘

Younghi Pagh-Paan
Silbersaiten II (2010) 8‘

Żaneta Rydzewska
under (2018) 10‘

Daniela Terranova
Flowers endlessly open (2020) 10‘-13‘

Tomi Räisänen
Neues Werk (2020) UA

ultraschallberlin.de

 

Vorsicht ist weiterhin geboten!
Um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern und eure Gesundheit und die unserer Mitarbeiter*innen zu schützen, finden alle unsere Vorstellungen unter strenger Einhaltung der Hygiene-Schutzmaßnahmen statt. Wir sorgen über unsere Belüftungsanlage für regelmäßige Frischluftzufuhr. Getränke bekommt ihr an unserer Bar im Hof (solange das Wetter mitmacht).

Bitte beachtet folgende Abstands- und Hygiene-Regeln. Wir empfehlen außerdem die Nutzung der Corona Warn-App.

FestivalNeue MusikUltraschall Berlin
Besetzung

Trio Catch

Veranstalter

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) / rbbKultur

Einzelkonzert: ab 10,00 € (zzgl. VVK-Gebühren)
Tageskarte: ab 17,00 € (zzgl. VVK-Gebühren)

DAUER: 80MIN (OHNE PAUSE)

Bestuhlt (Saal) / Ticketinformationen

FR 22.1.2021
20:00h
FestivalNeue MusikUltraschall Berlin

verlegt

ins Radio (DLF Kultur am 28.1 / rbb Kultur am 2.3.)

Auch schön

Loading