Foto: Verena Eidel

SUCHE

Ein Stück in Entwicklung

Am 21. März hätte unsere Produktion zur Wohnungsnot in Berlin Premiere gehabt. Hätte. Es war der erste in einer langen Reihe von Corona-Konjunktiven. Denn quasi zeitgleich mit der geplanten Premiere von »Ein Haus auf dem Land. Eine Wohnung in der Stadt« nach Jan Brandt wurde die Welt angehalten.

Die Theater wurden geschlossen, genau wie die Bars, die Restaurants, die Clubs, die Shoppingmalls und Kiez-Läden, die öffentlichen Grünanlagen und Spielplätze. Die Stadt, von der wir eigentlich erzählen wollten, stand still.

Jetzt, sechs Monate später, blinzeln wir langsam wieder ins Licht der neuen Realität. Noch immer erschüttert und bewegt von den Ereignissen der letzten Monate, von der Zerbrechlichkeit des Theaters und unserer Normalität, stehen wir vor der Frage, ob man einfach da anknüpfen kann und sollte, wo wir aufgehört haben.

»Ich habe mich – gemeinsam mit dem Produktionsteam – bei der Wiederaufnahme der Proben Ende August dafür entschieden, die noch unfertige Inszenierung nicht den neuen Hygiene-und Abstands-Bestimmungen (die eine starke Einschränkung für den künstlerischen Prozess darstellen) anzupassen, sondern mich mit meinem Team in einem offenen Prozess der neuen Situation – im Theater und in der Welt – zu stellen.« (Nicole Oder, Regie / Teil der Künstlerischen Leitung Heimathafen Neukölln)

In einem kollektiven Entwicklungsprozess macht sich das Ensemble auf die Suche nach der verlorenen oder gewonnen Zeit, nach der Aufgabe des Theaters in der aktuellen Situation, nach dem was verloren ging, offenbar wurde und erhalten werden sollte. Es ist ein Versuch, weit entfernt von Antworten, die richtigen Fragen zu finden und hoffentlich auch gut auf und über die Bühne zu bringen. Wie lässt sich im Krisenmodus von der Krise erzählen?

Die Notwendigkeit der Veränderung lässt sich erahnen. Doch wo kann diese beginnen? Warum eigentlich nicht hier? Wann, wenn nicht jetzt? Und wer kann sie bewirken, wenn nicht wir (alle)? Wagen wir gemeinsam den ersten Schritt.

 

Hinweis: Karten für das angekündigte und nicht zur Aufführung gebrachte Stück nach »Ein Haus auf dem Land. Eine Wohnung in der Stadt« von Jan Brandt behalten ihre Gültigkeit. Wer das neue Stück nicht sehen möchten, kann die bereits erworbenen Karten natürlich zurückgeben.

 

Logo der Senatsverwaltung für Kultur und Europa

 

EntwicklungKriseStudioTheaterVeränderung
Besetzung

Schauspiel: Tanya Erartsin, Markus Gläser
Regie: Nicole Oder
Ausstattung & Video: Ariane Stamatescu, Mara Scheibinger
Soundarchitektur: Heiko Schnurpel
Stückfassung: Nicole Oder, Lena Reinhold
Dramaturgie: Anne-Kathrin Walther, Lena Reinhold
Regieassistenz: Amelie Möller
Produktionsleitung: Inka Löwendorf, Christina Hotamanidis
Bühnentechnik: Chris Baxter
Licht: Tobias Bischoff
Bühnenbau: Christos Karagenidis
Technische Leitung: Peter Rachel
Ton: Aiva Yamac

Veranstalter

Eine Veranstaltung der Saalbau Neukölln Kultur & Veranstaltungs gGmbH, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin, Deutschland

Normalpreis: 18,60 € (zzgl. VVK-Gebühren)
Ermäßigt: 12,00 € (zzgl. VVK-Gebühren)

Dauer: 90min / keine Pause

Bestuhlt (Studio) / Ticketinformationen

SA 12.9.2020
19:30h
EntwicklungKriseStudioTheaterVeränderung

Premiere

Einlass 19:15h (Studio) (ausverkauft!)

SO 13.9.2020
19:30h
EntwicklungKriseStudioTheaterVeränderung

Einlass 19:15h (Studio)

FR 18.9.2020
19:30h
EntwicklungKriseStudioTheaterVeränderung

Einlass 19:15h (Studio)

SA 19.9.2020
19:30h
EntwicklungKriseStudioTheaterVeränderung

Einlass 19:15h (Studio)

FR 2.10.2020
19:30h
EntwicklungKriseStudioTheaterVeränderung

Einlass 19:15h (Studio)

SA 3.10.2020
19:30h
EntwicklungKriseStudioTheaterVeränderung

Einlass 19:15h (Studio)

MI 7.10.2020
19:30h
EntwicklungKriseStudioTheaterVeränderung

Ausverkauft!

Einlass 19:15h (Studio)

DO 8.10.2020
19:30h
EntwicklungKriseStudioTheaterVeränderung

Einlass 19:15h (Studio)

Auch schön

Loading