Foto: Mitch Ikeda

KULA SHAKER

LIVE / Support: HAZ MEVLANA

Die Hippie-Band des Britpop ist zurück: Vor einem Jahr veröffentlichten Kula Shaker ihr sechstes Studioalbum »1st Congregational Church Of Eternal Love (And Free Hugs)«, dieses Jahr gehen die Engländer nach sieben Jahren mit neuer Musik auf Tour.

Nach wechselhaftem Beginn unter verschiedenen Bandnamen und in unterschiedlichen Besetzungen, ging Sänger und Gitarrist Crispian Mills nach Indien, wurde erleuchtet und benannte seine Band fortan nach einem indischen Fürsten aus dem neunten Jahrhundert. Seither begeistert dieser Indie-Pop mit den Folk-Einflüssen, den psychedelischen Spielereien und den Einsprengseln indischer Musik die Fans und Kritiker*innen gleichermaßen. Wobei die jüngste Platte eher ein Ausflug in andere Gefilde ist: Die Musik der Sixties steht im Zentrum. Das erste Stück »Whatever It Is (I‘m Against It)« klingt nach einer fantastischen Mischung zwischen The Beatles und The Who, das zweite »Hometown« ist The Kinks gewidmet, »Where Have All The Brave Knights Gone« erinnert nicht nur vom Titel her an Bob Dylans große, alte Zeiten, und »The Once And Future King« hätten Pink Floyd sicher gern auf einer ihrer Platten untergebracht. Wobei sich Mills mit seiner wandelbaren Stimme denkbar gut an die Vorbilder annähert. Kurz: »1st Congregational Church Of Eternal Love (And Free Hugs)« ist ein großes Vergnügen, eine perfekt produzierte Hommage an die Helden der Vergangenheit und gleichzeitig ein Doppel-LP-Konzeptalbum, das sich am prekären Zustand unserer Welt keineswegs abarbeitet, sondern ihn mit Liebe erdrückt. Die großen Hooks, die philosophischen und oftmals bewegenden Lyrics sprechen eine deutliche Sprache und fordern Veränderungen.

 

kulashaker.co.uk

Indie PopKonzertSaal
Veranstalter
Tickets: 26,00 € (zzgl. VVK-Gebühren)

Unbestuhlt (Saal) / Kein Kartenverkauf über den Heimathafen Neukölln

Auch schön

Loading