Foto: Hortensia Siamese

HÖRTHEATER

»Die Akte Hanna – ein Leben im Blick der Securitate« – ein Feature von Senta Höfer

In den 70er und 80er Jahren arbeitete die Rumäniendeutsche Helga Höfer als Journalistin für den Bayerischen Rundfunk. Sie recherchierte, bahnte Kontakte an, führte Interviews und übersetzte. Die westdeutschen Korrespondenten strickten daraus ihre Beiträge. Sie selbst war selten zu sehen, wurde aber ausgiebig abgehört. Über dreißig Jahre später lässt sich ihre Tochter Senta Höfer die Securitate-Akte zeigen und findet eine teils unfreiwillig komische, teils gespenstische Chronik ihrer eigenen Kindheit in Bukarest vor. Und sie erkennt, wie die Folgen der Beschattung bis in die Gegenwart reichen.

Senta Höfer, geboren 1971 in Bukarest, 1988 Ausreise in die Bundesrepublik. Studium der Germanistik und der Journalistik. Journalistische Tätigkeiten und Projektarbeit für das UN-Flüchtlingshilfswerk, Stiftungen und das Auswärtige Amt; aktuell Aufbau und Leitung des Global Diplomacy Lab. Lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Im Anschluss Publikumsgespräch mit der Autorin, der Regisseurin und dem Redakteur Ingo Kottkamp.
Moderation: Stella Luncke

deutschlandfunkkultur.de

Hörtheater Logo
freier EintrittHörtheaterStudio
Besetzung

Feature von Senta Höfer
Regie: Cordula Dickmeiß
Länge: ca. 55‘
Ursendung: 26. November, 22.03 Uhr
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019

Veranstalter

Deutschlandfunk Kultur / www.deutschlandfunkkultur.de

SO 17.11.2019
19:30h
freier EintrittHörtheaterStudio

Eintritt frei – Einlass ab 19:25h (Studio)

Auch schön

Loading