PROGETTO POSITANO 2018


2017 initiierte die Ernst von Siemens Musikstiftung in Zusammenarbeit mit dem ensemble mosaik das Förderstipendium PROGETTO POSITANO für junge KomponistInnen. Das Programm bietet jährlich zwei StipendiatInnen einen vierwöchigen Arbeitsaufenthalt in der Casa Orfeo der Wilhelm-Kempff-Kulturstiftung an der Amalfi -Küste. Im Anschluss an die Residenz präsentiert das ensemble mosaik Werke der jeweiligen Stipendiaten im Rahmen eines Doppelportraitkonzerts in Berlin.
Multimediale Arbeiten der Stipendienträger 2018, Andreas Eduardo Frank und Manuel Rodríguez-Valenzuela, werden im Dezember 2018 vorgestellt. Frank thematisiert mit seinem
Restore Factory Defaults und einem neuen Ensemblewerk die Schnittstelle zwischen real und virtuell, Musik und Performance. Rodríguez-Valenzuela setzt sich aktuell mit Intertextualität, der Re-Interpretation von Werken der Vergangenheit und subjektiver Aufrichtigkeit im Kompositionsprozess auseinander. Von ihm werden 64 daily self-portraits/micro-variations on a motive of Brahms, das neue Ensemblewerk <29> und T(t)- Blocks für drei verstärkte elektrische Schreibmaschinen, Video und Objekte präsentiert.


PROGRAMM
Manuel Rodríguez-Valenzuela:
T(t)- Blocks A+B+D (2013–14) für verstärkte Piccoloflöte, Violoncello, 3 verstärkte elektrische Schreibmaschinen, Video und Objekte
Manuel Rodríguez-Valenzuela:
64 daily self-portraits/micro-variations on a motive of Brahms (2017) für Violine, Viola, Violoncello und Klavier
Manuel Rodríguez-Valenzuela:
<29> (parts I+II+III) (2014–18) für Player Piano, Ensemble (Flöte, Klarinette, Saxophon, Violoncello, E-Gitarre, Klavier und Schlagzeug) und Video

Andreas Eduardo Frank:
Restore factory defaults (2017) audiovisuelles Musiktheater / Performance für verstärkte Stimme, Elektronik und Video
I. the alienation of the singer from their Gattungswesen
II. how to exceed the speed of light

Andreas Eduardo Frank:
Neues Werk (2018) für Ensemble


BESETZUNG
Anne-May Krüger - Mezzosopran
ensemble mosaik: Enno Poppe - Leitung, Bettina Junge - Flöte, Simon Strasser - Oboe, Christian Vogel - Klarinette, Martin Losert - Saxophon, Roland Neffe - Schlagzeug, Adrian Pereyra - E-Gitarre, Ernst Surberg - Klavier, Chatschatur Kanajan - Violine, Karen Lorenz - Viola, Niklas Seidl - Cello, Arne Vierck - Klangregie
Eckehard Güther - Videotechnik


(c) Sandra Schuck

 EINTRITT 

Vorverkauf: 12 €, ermäßigt: 8 € zzgl. Gebühren



 KARTEN 

Tickets gibt es in unserem Onlineshop, an allen bekannten Konzert- & Theaterkassen oder im Heimathafen Neukölln (Mo-Fr. 10:00 - 17:00 Uhr | Tel. 030 56821333).







 TERMINE 

Donnerstag, 13.12.2018, 20:00 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...