Neuköllner Weinsalong: es blutet


Am Karfreitag ergründen wir, wie der Wein das macht: uns in Gemeinschaften zu vereinen und wildfremde Menschen für eine Nacht zu verbrüdern - in Theatern, Gottesdiensten, Szenebars. Auf der Bühne im April: Weine in persona, Weinkenner & Nichtkenner, Abendmahlsgeschichte und viel Oper. Eindrucksvoll und schulterschließend wird es wieder, wenn 200 Menschen im Saal gemeinsam das Glas heben und anstoßen.

DIE WEINE DES MONATS: 4 deutsche Rotweinwunder aus 4 Anbaugebieten.

IM 2. WEINSALONG geht es um die Magie temporärer Gemeinschaften – in Theatern, Schankstuben, Gottesdiensten, Tafelrunden, Szenebars. Beobachten und erleben wir Ausstrahlkräfte moderner Reliquien, Phänomene kreativer Bündelungen, bedrohliche Verdichtungen, heterogene Ansammlungen. Auf der Bühne spricht der Wein, aus dem Glas und als Performer, und formiert die Gemeinschaft unseres Neuköllner Abendmahls. In der Performance reißen Weine in ein kreatives Denkgelage über 2000 Jahre Abendmahlsgeschichte, um deren Spuren zwischen Facebook, und Weserstrasse neu zu erleben. In der Konferenz freuen wir uns, mit Theatermachern, Geistlichen und Barkeepern über die Konstruktion des Heiligen und seine gemeinschaftsstiftende Wirkung zu reden. Und am Ende feiern wir Ostern.

Die Podiumsgäste:
Artur Albrecht Film- und Theaterschauspieler. Langjähriger Wegbegleiter von Christoph Schlingensief, spielte u.a. und in Bayreuth den Schatten des Parsifal (2004) und in “Das Deutsche Kettensägenmassaker“ (1990). Außerdem ist er Regisseur und Gründer von K&K VolkArt, dem herausragendsten Puppentheater in Neukölln mit dem programmatischen Namen CENTRAL RIXDORF.

Till Ehrlich Buchautor, Weinkritiker, Journalist, publiziert regelmäßig über die Kulturgeschichte des Essens und Trinkens, über die aktuelle Wein- und Geschmackskultur sowie über das Sakrale in der Weinkultur. Er lebt zwischen zwei Berliner Bergen, zwischen Kreuzberg und Schöneberg.

Alice Beckmann Somelière von Wein & Glas, wohnt in Kreuzberg.

Felix Bruder Moderation

WEINSALONG: es gärt in Neukölln - Gourmetwelten treffen auf soziale Realitäten, Rausch auf Genuss, Wein auf Politik, Theater aufs Fest. Einmal im Monat wird der Heimathafen zum Weinsalon.
In einer kollektiven Weinprobe mit Experten, Freaks und ausgesuchten Normalmenschen auf dem Podium tauchen wir ein ins deutsche Weinmystikum. In Theater-Performances erobern Weine die Bühne – das zentrale Produkt europäischer Kulturgeschichte fordert sein Recht, will gären, verführen, spiegelt Wirklichkeit. Danach: Musik und Weinbar bis in die Nacht.

Ab 21:45 offener Weinsalon bei freiem Eintritt.

Wir bitten um eine fürs Neuköllner Abendmahl angemessene Abendgarderobe.

Eine Reihe von WEINKÖRPER und dem Heimathafen Neukölln
www.weinkoerper.de



EINTRITT
18 €, emäßigt: 15 € inkl. Verkostung von vier grandiosen Weinen

TICKETS
Tickethotline 030. 61 10 13 13
www.koka36.de

VVK im Heimathafen Neukölln Büro | Karl-Marx-Straße 141, Vorderhaus, 3. Stock
Infos 030. 56 82 13 33

VVK ohne Gebühr für alle Veranstaltungen im Heimathafen
Hugendubel am Hermannplatz | Mo. bis Sa. von 10 bis 20 Uhr
Hugendubel Neukölln Arcaden | Mo. bis Sa. von 10 bis 21 Uhr


 TERMINE 

Freitag, 06.04.2012, 20:00 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...