MANIFEST FÜR GEGENKULTUR




Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur veranstaltet eine ganztägige Konferenz, um gemeinsam mit Künstler*innen, Kulturschaffenden und Kulturinteressierten gegen den rechten Zeitgeist anzutreten. Verdrängte fortschrittliche Ideen von radikal kritischer Kunst und Kultur sollen dabei aktualisiert und mit neuem Leben gefüllt werden – im Ringen um eine Kunst und Kultur, die bestrebt ist, sich ein konkretes Bild von den Verhältnissen zu machen, in denen das Individuum existiert und handelt. Aber auch um laut Einspruch zu erheben gegen die kapitalistische Ordnung und ihre Unmenschlichkeit. Um einen solchen Formierungsprozess mit anzustoßen bedarf es Debatten, einen Austausch von Ideen – und ein Forum der Begegnung. Melodie & Rhythmus lädt dazu ein, gemeinsam über den Entwurf eines »Manifestes für Gegenkultur« zu debattieren.

Ihre Teilnahme zugesagt haben:

Konstantin Wecker (Liedermacher)
Esther Bejarano (Sängerin)
Moshe Zuckermann (Kunsttheoretiker)
Rolf Becker (Schauspieler)
Volker Lösch (Theaterregisseur)
Shekib Moasdeq (Musiker)
Gisela Steineckert (Schriftstellerin)
Chris Jarrett (Pianist)
Ekinsu Devrim Danış (Redakteurin Evrensel Kültür)
Nicolás Rodrigo Miquea (Gitarrist, Komponist)
Ekkehard Sieker (Redakteur »Die Anstalt«)
Mesut Bayraktar (Schriftsteller)
Alles.Scheizse (Rap-Duo)
Wieland Hoban (Komponist)
Black Heino (Garagen-Rockband)
Erick Hackl (Schriftsteller)
Hannes Zerbe & Ensemble

Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr mit »Diagnosen«. Künstler und Wissenschaftler analysieren den rechten Zeitgeist, die Gefahr einer »rechtsintellektuellen Wende« und Tendenzen der Entpolitisierung der Kunst. Publizisten beleuchten Eindimensionalisierungsprozesse in der Kulturmedien-Landschaft.

In einem zweiten Teil sollen »Perspektiven« gezeigt werden: die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen politisch engagierter Kunst und von Agitprop wie satirischen Interventionen. Ebenso soll die Erinnerungskultur als Akt der Rettung gegen ihre Ideologisierung und Kommerzialisierung verteidigt werden.

Höhepunkt der Konferenz wird ab 20 Uhr eine Kulturgala mit Kompositionen, Liedern und Songs, Rezitationen und Performances sein. Insbesondere freuen wir uns auf »Das Floß der Medusa - Requiem für Che Guevara« von Hans Werner Henze und Ernst Schnabel, um
an die verhinderte Uraufführung vom 9. Dezember 1968 zu erinnern, an diesem Abend neu interpretiert von Hannes Zerbe und seinem Ensemble, sozusagen eine neue Uraufführung!

Das komplette Programm gibt es online unter www.melodieundrhythmus.com/kuenstler-konferenz






 KARTEN 

Künstler-Konferenz (Beginn 10:30 Uhr)
Normalpreis: 15,- Euro
Sozialpreis: 10,- Euro
Solidaritätspreis: 20,- Euro


Kultur Gala (Beginn 20:00 Uhr)
Normalpreis: 21,- Euro
Sozialpreis: 15,- Euro
Solidaritätspreis: 27,- Euro


Tagesticket
Normalpreis: 26,- Euro
Sozialpreis: 19,- Euro
Solidaritätspreis: 34,- Euro


>>Tickets




 TERMINE 

Samstag, 08.06.2019, 10:30 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...