HÖRTHEATER


Deutschlandradio Kultur präsentiert: Wir Kellerkinder

Ein Hörbild aus dem Jahr 1960

Die auf Probe aus der Heilanstalt entlassenen Freunde Macke, Adalbert und Arthur erklären sich bereit, zwei Reportern zu helfen, Hakenkreuz-Schmierereien an Hauswänden zu suchen. Als die Freunde die Schmierereien eigenhändig anbringen, erscheint die Polizei. Die Männer fliehen in Mackes Keller, der schon häufiger als Zufluchtsort diente: Während der NS-Zeit hatte Hitlerjunge Macke dort einen Kommunisten versteckt, nach dem Krieg seinen Vater, einen alten Nazi. Eigentlich wollten die drei Freunde in der Freiheit eine Jazzband gründen, doch am Ende landen sie wieder in der Anstalt.
 
›Wir Kellerkinder‹ ist als Film bekannt geworden, die Hörspielfassung blieb dagegen weitgehend unbekannt. Dabei hat Wolfgang Neuss auch hier die Personen lebensnah skizziert, die deutschen Verhaltensweisen aufgespießt, sich kritisch mit dem Nationalsozialismus auseinandergesetzt. Ein seltenes Dokument aus dieser Zeit.
 
Macke, Adalbert und Arthur wollen eine Jazzband gründen. Sie sind aus der Heilanstalt entlassen worden und stolpern durch Berlin.

Wolfgang Neuss, Friedrich Luft, Martin Held, Klaus Becker, Ewald Wenck, Wolfgang Gruner, Jo Herbst, Emily Schiller, Ivo Veit, Reinhold Bernt, Inge Wolffberg, Rolf Ulrich, Horst Niendorf, Georg Braun, Dieter Koch (alias Thierry), Achim Strietzel, Joachim Röcker, Edith Robbers, Erna Senius, Helmut Ahner, Horst Braun, Horst Czarski, Dietrich Frauboes, Joe Furtner, Oskar Lindner, Paul Löffler und Hans Nerking
Komposition und Solist: Johannes Rediske
Ton: Horst Kintscher / Länge: 89‘45
Produktion: RIAS Berlin/NDR 1960


Wolfgang Neuss (1923-1989), Kabarettist und Schauspieler, kam mit 15 nach Berlin und wollte Clown werden, landete aber in der Jugendverwahranstalt und 10 Jahre später auf der Bühne. In den 1950ern große Erfolge auf der Bühne und beim Film zusammen mit Wolfang Müller als ›Die zwei Wolfgangs‹. Das Projekt ›Wir Kellerkinder‹ war schon in Planung, als Wolfgang Müller 1960 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

 KARTEN 

Eintritt frei



 TERMINE 

Sonntag, 10.04.2016, 19:30 Uhr    Eintritt frei




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...