HIPHOPoesie


Rap als Literatur. Und umgekehrt.

von und mit Michael von Bennigsen, Markus Gläser und Wolfgang Zarnack

Wie poetisch können Rap-Texte sein? Und wie Hip Hop-tauglich sind die Klassiker der Literatur?
Funktioniert Thomas Ds „Liebesbrief“ als Gedicht? Und wie viel Flow hat Schillers „Bürgschaft“?
Die Schauspieler Markus Gläser („Lerchenberg“ (ZDF), „Der Staatsanwalt“ (ZDF) u.a.), Wolfgang
Zarnack (Staatstheater Mainz, „Das Wunder von Bern“, Hamburg u.a.) und Michael von Bennigsen
(Thalia Theater Hamburg, Staatstheater Cottbus u.a.) sind seit ihrer frühen Jugend eng mit der Hip
Hop-Kultur verbunden: als Beatboxer, Rapper, Producer – zum Teil bis heute noch.
Mit dem Abend „HIPHOPoesie“ nähern sie sich nun als Schauspieler der HipHop-Kultur und ihren
Wortspielen:
Die Lieblingslyrics aus der Plattenkiste werden auf die Bühne gebracht – und so werden „Tracks“
zu Gedichten, Geschichten oder Sachtexten. Aber auch klassische Theatertexte zu Rap-Texten. Oder
die Situation einfach zum Freestyle.
Seit 2013 machen sich die drei HIPHOPoeten auf die Suche nach der Poesie im HipHop und dem
HipHop in der Poesie:
Uraufgeführt am Staatstheater Wiesbaden war „HIPHOPoesie“ u.a. am Staatstheater Cottbus, dem
Stadttheater Heilbronn und der Fabrik Frankfurt zu Gast und zu den Internationalen Maifestspielen
2013 eingeladen.

 EINTRITT 

Vorverkauf: 16,40 €, ermäßigt: 12,00 € inkl. Gebühren
Abendkasse: 16,40 €, ermäßigt: 12,00 € inkl. Gebühren



 KARTEN 

Karten gibt es in unserem Onlineshop, im Heimathafen Neukölln (Mo-Fr 10:00 - 17:00 Uhr) sowie an allen bekannten Konzert- & Theaterkassen

Abendkasse ab 18:00 Uhr bis Vorstellungsbeginn

Tel 56 82 13 33 oder karten@heimathafen-neukoelln.de




 TERMINE 

Mittwoch, 28.11.2018, 19:30 Uhr   
Donnerstag, 06.12.2018, 19:30 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...