EDWARD, NOSFERATU UND ICH


Vier Neuköllner Mädels verwandeln sich in bezaubernd grausame Vampirinnen und erzählen uns schrecklich schöne Geschichten vom Fremdsein, von der Suche nach der Liebe und von ihrer Sehnsucht, einmal richtig böse zu sein…

In einer verlassenen und verfallenen Schule fristet eine Gruppe von Schülerinnen ein trostloses Dasein (das entspricht ja auch fast der Realität ;-) ). Auf den ersten Blick "ganz normal" stellt sich aber schon bald heraus, dass mit den Mädchen etwas nicht stimmt. Als Vampire, die sowohl strahlend schön und anziehend als auch unheimlich und zombiehaft sein können, sind sie angetreten, ihr Schicksal in die eigene Hand zu nehmen und sich von ihrem Fluch zu befreien:

"Ich könnte alles ändern....das wäre die Rettung... Das Fehlen der Liebe, das ist ein solcher Schmerz. Die Rettung kommt nur aus uns selbst und seien Sie sich sicher, ich schrecke nicht davor zurück, selbst das Unwahrscheinlichste zu denken."(aus: Nosferatu, Werner Herzog)

Die Figur des modernen Vampirs (wie Edward aus Twilight) und Vampirfiguren aus anderen aktuellen Filmen und Fernsehserien (Vampire Diaries ,True Blood) , die zur Zeit einen regelrechten Vampir-Hype ausgelöst haben, wurden in einem mehrmonatigen Probenprozess die Gedankengrundlage für die künstlerische Auseinandersetzung mit ihrer derzeitigen Rolle in unserer Gesellschaft. Die Gestalt des Vampirs ist die mythologische Figur der Moderne, die als Außenseiterfigur den Wunsch nach dem gewaltsamen Ausbrechen symbolisiert wie keine andere. Die jungen Spielerinnen kommen über biografische Auseinandersetzung zu einer eigenen Interpretation der Vampir Figur und eröffnen dem Zuschauer mit filmischen und theatralen Mitteln aufschlussreiche Einblicke in ihre Gedankenwelt.

Die Produktion basiert auf den Ideen, Texten und Impulsen der Jugendgruppe Tortuga. Mit diesem Stück setzt der Heimathafen seine Theaterarbeit mit Neuköllner Jugendlichen fort.

Eine Produktion von Freunde des Heimathafen Neukölln eV. in Kooperation mit der Alfred-Nobel-Schule





EINTRITT 
nur Abendkasse: 3 €

TICKETS

VVK im Heimathafen Neukölln Büro | Karl-Marx-Straße 141, Vorderhaus, 3. Stock
Infos 030. 56 82 13 33



 TERMINE 

Donnerstag, 07.06.2012, 20:00 Uhr   
Freitag, 08.06.2012, 20:00 Uhr   
Mittwoch, 13.06.2012, 20:00 Uhr   
Donnerstag, 14.06.2012, 20:00 Uhr   
Freitag, 15.06.2012, 20:00 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...