NEUKÖLLNER WEINSALONG: ES FLIESST


Theater, Konferenz, Fest, Weinprobe. Das Thema im Oktober: RIESLING REVOLUTION | Der Untergang der Titanic und Globalisierung

Drei ausgezeichnete Rieslinge sind in der Weinprobe zu entdecken. Hier lässt sich schmecken, was den Riesling zu einer so geschätzten Rebsorte mit internationalem Renommee macht. Wir versuchen die Sinneseindrücke auf den Begriff und vielleicht auch auf die Bühne zu bringen. Vom sinnlichen Erleben nähern wir uns der Historie: Auf der Weinkarte der Titanic war ein deutscher Riesling als teuerster Wein gelistet, Nazideutschland und die beiden Weltkriege zerstörten seinen Ruf und seine Kultur. Heute wird er wie Kunstwerke als Spekulationsobjekte gehandelt, als flüssiges Gold geschätzt. Was zeichnet dieses Gewächs als liquides Edelmetall aus?


Idee des WEINSALONGs
Der sinnliche Moment der gemeinsamen Weinprobe bietet den Auftakt für einen theatralen Abend, in dem Kenner und Nichtkenner Weine gemeinsam verkosten, Hintergründe kennenlernen, kulturelle Bezüge entdecken und theatrale und musikalische Performances zu den Mythen unseres Alltags erleben. Einst waren es ein Lied, ein Gedicht, ein Automobil, die im Salon den Anlass für Gesellschaft, Diskurs und theatrale Festlichkeit gaben. Im Heimathafen Neukölln sind Publikum und Podiumsgäste eingeladen, einmal im Monat in festlicher Atmosphäre ausgefallene deutsche Weine zu verkosten und von diesem sinnlichen Eindruck aus, die Welt der Weine, des Genusses und der Politik zu durchstreifen.

Ablauf eines WEINSALONGs
In seiner Kolumne nähert sich Heiko Michels dem Wein und dem jeweiligen Thema des Abends. Inka Löwendorf moderiert die gemeinsame Weinprobe mit Zuschauern und Gästen, Journalisten, DJs, Bierbrauer, Galeristen, Spekulanten oder Polizisten, die als Spezialisten ihres Fachs uns die Welt der Weine entdecken lassen. Rund 120 Gästen stoßen gemeinsam an; die Sommelière Alice Beckmann stellt uns die drei zu verkostenden Weine vor; das Theaterensemble WEINKÖRPER redet in einer 30minütigen Performance aus der skurrilen Perspektive des Weines über all die aktuellen Themen, für die das klassische Theater keine Sprache hat: Massenproduktion, Raupenzucht, Design, Rausch, Globalisierung, Marketing, Reinigungsalkohol und Restsüße.

Die Abende lassen wir mit Musik und exzellenten Weinen ausklingen.



Einlass ab 19:15 Uhr Beginn 20:00 Uhr
Ab 21:45 offener Weinsalon bei freiem Eintritt.

EINTRITT 
22 €, erm. 15 €
inklusive Verkostung von drei grandiosen Weinen.

TICKETS
Tickethotline 030. 61 10 13 13

VVK im Heimathafen Neukölln Büro | Karl-Marx-Straße 141, Vorderhaus, 3. Stock
Infos 030. 56 82 13 33

VVK ohne Gebühr für ausgewählte Veranstaltungen im Heimathafen
Hugendubel am Hermannplatz | Mo. bis Sa. von 10 bis 20 Uhr

 KARTEN 

 TERMINE 

Freitag, 05.10.2012, 20:00 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...