NACKTBADESTRAND


69 Jährige sucht Partner für Sex OHNE Bindung - Regie: Rosa von Praunheim

"Am Morgen nach dem Sex sah ich in den Spiegel, es klingt vielleicht verrückt, aber für mein Gefühl bin ich in den besten Jahren. Ich mochte mich, ich hatte etwas was Männern gefiel."

Als Elfriede Vavrik sich mit 40 Jahren scheiden ließ, hatte sie mit dem männlichen Geschlecht gänzlich abgeschlossen, 79-jährig hat sie genug von der Einsamkeit des Alters mit Depressionen und Schlafstörungen. Mit Hilfe eines Inserats tastet sich die alte Dame anfangs schüchtern, dann immer selbstbewusster ins Liebesleben, das bald turbulenter und intensiver als erwartet wird.
In ihrem Anspruch, gerade im Alter das Recht auf Sexualität und Selbstverwirklichung zu haben, bricht sie zahlreiche Tabus.
 
Eine überraschende und  provokante Geschichte über Lust, Sexualität und Beziehungsängste im Spätherbst des Lebens.

„Nacktbadestrand“ ist nicht nur die Geschichte einer Frau, die sich neu entdeckt und ganz modern ihr Glück in der sexuellen Befriedigung, statt in der festen Paarbeziehung sucht. Es ist auch eine klatschende Ohrfeige an die Gesellschaft, die ach so aufgeklärt tut, bei dem Gedanken an sexuell sehr aktive Frauen aber immer noch rote Ohren bekommt, erst recht, wenn sie ein bestimmtes Alter überschritten haben und auch noch jüngere Partner haben. Dabei zeigt das Stück deutlich, dass es letztendlich nur jeden selbst angeht, wie er sein Leben lebt, solange er niemandem damit schadet. Wie Ziehl am Ende ganz richtig sagt: „Wir tun einander gut und nur darauf kommt es an.“
- PNN

"Das Stück: ein Klopper! Die Darstellerin: ganz großartig. Haben lange bei Rotwein darüber diskutiert. Es ist nötig, die Bedürfnisse von uns Alten mal zu verdeutlichen...da ist mehr als Rente, warme Puschen und Handstock..."
- Zuschauerin

Eine wahre Geschichte nach dem Bestseller von Elfriede Vavrik


Christiane Ziehl mit Rosa von Praunheim: „Es war sehr schwer, eine Schauspielerin zu finden, die dieses Stück spielen wollte.“

Bühnenfassung:  Christiane Ziehl
Es spielt:              Christiane Ziehl
Regie:                  Rosa von Praunheim
Bühnenbild:         Thomas Gabriel
Regieassistent:    Christoph Ziehl
Technik:               Timo Schöps

Aufführungsrechte liegt bei der Edition a Verlagsges.m.b.H.
Ein Gastspiel des Theaterschiff Potsdam

PUBLIKUMSGESPRÄCH am 31. Mai
Am 31. Mai findet im Anschluss an die Vorstellung - Gesprächsrunde mit Theaterscoutings Berlin.

www.theaterscoutings-berlin.de



 EINTRITT 

Vorverkauf: 18 €, ermäßigt: 12 €



 KARTEN 

Ticket-Vorverkauf: Mo-Fr 16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Vorverkaufspreise gelten bis 1 Tag vor der Veranstaltung. Am selben Tag gilt der Abendkassen-Preis.
Abendkasse ab 19:00 Uhr bis Vorstellungsbeginn

Onlineshop

Tel 56 82 13 40 oder karten@heimathafen-neukoelln.de




 TERMINE 

Donnerstag, 31.05.2018, 19:30 Uhr   
Freitag, 01.06.2018, 19:30 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...