NILS LANDGREN & c/o chamber orchestra


Wir freuen uns sehr, namhafte Künstler gewonnen zu haben, die pro bono auftreten werden, damit Sie für die Stiftung spenden: Der Jazz-Posaunist Nils Landgren und das c/o chamber orchestra werden Sie mit einer atemberaubenden Symbiose aus Jazz und Klassik in die goldenen 20er Jahre entführen.

Der Eintritt ist frei. Vor Ort wird um Spenden für die Stiftung gebeten.

Es steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung, bitte melden Sie sich per E-Mail an:
konzert@anwaltverein.de .

„Contra Rechtsextremismus: Eine Stiftung des Deutschen Anwaltvereins“

Im Jahr 2001 hat der Deutsche Anwaltverein seine Stiftung „Contra Rechtsextremismus: Eine Stiftung des Deutschen Anwaltvereins“ gegründet. Die Stiftung übernimmt die Kosten der anwaltlichen Beratung und Vertretung von Opfern rechtsextremistischer oder politisch motivierter Gewalttaten, sofern diese bedürftig ist und kein Dritter die Kosten übernimmt. Dies ist leider sehr oft der Fall, da die Gerichte sehr zurückhaltend mit der Beiordnung von Anwälten für die Geschädigten sind. Wer Opfer einer solchen Tat geworden ist, benötigt aber dringend jemanden, der ihn bei der Wahrung seiner Interessen – auch vor Gericht – unterstützt. In dieser psychischen Notlage dürfen Opfer nicht allein gelassen werden. Und hier hilft die Stiftung durch die Finanzierung des anwaltlichen Know-hows.

Nils Landgren

Nils Landgren wurde in eine musikliebende Familie geboren; sein Vater war Jazz-Kornettist. Mit sechs Jahren begann er Schlagzeug zu spielen und wechselte mit 13 Jahren zur Posaune. Von 1972 bis 1978 studierte er klassische Posaune in Karlstad und Arvika.

Er zählt zu den erfolgreichsten europäischen Jazzmusikern überhaupt und zu den ganz wenigen, die mit Jazz ein breites Publikum, weit über die Szene hinaus, erreichen, ohne sich dabei künstlerisch oder persönlich zu verbiegen. Mit seinen eigenen Produktionen erreicht er regelmäßig den German Jazz Award, in Schweden erhielt er 2013 den GRAMMY für sein Lebenswerk und 2012 den Sir George Martin Music Award aus den Händen des legendären Beatles-Produzenten. Er stand mit ABBA im Studio und ist Mitglied der aktuellen CRUSADERS Besetzung.

Daneben ist Landgren als Produzent und Talentscout gefragt. Er vermittelt sein Knowhow an Studenten in Hamburg und Shanghai, berät die NDR Big Band, steht der vielseitigen schwedischen Bohuslän Big Band vor. Außerdem ist er gefragter Festivalleiter, bis 2011 beim JazzFest Berlin und seit 2012 beim JazzBaltica Festival. Mit seinem Projekt „Funk for Life“ setzt er sich, zusammen mit Ärzte ohne Grenzen, für die musikalische Ausbildung afrikanischer Kinder und Jugendlicher ein.




c/o chamber Orchestra

Ein Orchester von dreißig jungen Musikern, die sich einem tieferen Musizieren, einer intensiven Zusammenarbeit widmen wollen. Alle spielen in professionellen Orchestern und studieren an führenden Akademien; was sie verbindet, sind gemeinsame Erfahrungen in einem Jugendorchester. Dort haben sie sich gefunden und teilten ein Verlangen nach Musik jenseits des Alltags, jenseits der Routine. Sie suchten sich einen Ort, wo es um die Substanz geht und man das Wesentliche direkt zu spüren bekommt. So entstand c/o chamber orchestra. Ohne Dirigenten, ohne feste Hierarchie. Das höchste Gebot: Zuhören, Eintreten füreinander und gemeinsame Verantwortung. Gemeinsam vermitteln diese Musiker ihrem Publikum die Musik: frisch und hautnah.

Malin und Karolina Almgren – Percussion und Saxophon

Die Schlagzeugerin Malin und die Saxophonistin Karolina Almgren, zwei Schwestern aus Göteborg, treten seit 2013 als „Sisters of Invention“ auf. Dabei können sie ihre ganzen Qualitäten als Musikerinnen und Arrangeurinnen ausspielen: 2014 erschien nach „Om & Om Igen“ bereits ihr zweites eigenes Album „Navigating“. Noch nicht einmal Mitte 20, haben die beiden Schwedinnen bereits Arrangements für das Arctic Youth Jazz Orchestra geschrieben und traten beim Fife Jazz Festival in Schottland auf. Inzwischen arbeiten sie auch für die Bohuslän Big Band, mit der sie im Herbst 2015 auf Tournee gehen werden.

Lisa-Rebecca Wulff – Kontrabass/E-Bass

Im vergangenen Jahr hat Lisa-Rebecca Wulff, geboren 1990 in Hamburg, ihr Studium der Musikerziehung im Bereich Jazz und jazzverwandte Musik mit den Hauptfächern E- und Kontrabass in Bremen abgeschlossen und setzt seitdem ihre künstlerische Ausbildung in Hamburg fort. Nicht nur als Bassistin, sondern auch als Sängerin ist Lisa-Rebecca Wulff auf der Bühne zu erleben. Außerdem komponiert sie und gründete nach Erfahrungen mit ersten eigenen Bands wie Kalís, Greenroom und takadoon zuletzt das Lisa Wulff Quartett. Konzerte führten sie über Deutschland hinaus ins europäische Ausland und nach China.

Fanny Gunnarsson – Piano

Pianist Fanny Gunnarsson is from Malmö, where she also graduated with a diploma from the local music academy in 2014. She discovered jazz while still a student. In the meantime, she has long made a name for herself as a pianist and singer and founder of the Fanny Gunnarsson Quartet. As a songwriter, Fanny Gunnarsson combines contemporary jazz with pop music; her debut album Same Eyes As You led to invitations for her quartet to the Ystad Sweden Jazz Festival and the famous jazz club “Fasching” in Stockholm.



 PRÄSENTIERT VON 




 EINTRITT 

Vorverkauf: - €, ermäßigt: - € Nur mit Anmeldung
Abendkasse: - €, ermäßigt: - €



 KARTEN 

Infos 030. 56 82 13 33

Der Eintritt ist frei. Vor Ort wird um Spenden für die Stiftung gebeten.
Es steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung, bitte melden Sie sich per E-Mail an:
konzert@anwaltverein.de .



 TERMINE 

Samstag, 22.08.2015, 20:00 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...