INTERNATIONALES
LITERATURFESTIVAL
BERLIN


Literaturen der Welt



19.00 Uhr


CÉSAR AIRA ARGENTINIEN – »DUCHAMP IN MEXIKO«*

Moderation: Knut Elstermann
Sprecher: Tom Wlaschiha

»Duchamp in Mexiko« versammelt drei Essays César Airas, die ihn auch als Kunst- und Literaturtheoretiker ausweisen. Von Marcel Duchamp über de Chirico bis Lezama Lima entwickelt Aira in den Texten eine eigene Theorie der modernen Kunst und reicht dem Leser unter der Hand damit auch einen Schlüssel für seine eigenen Texte. In seinen Essays überführt Aira die Avantgarde konzeptionell ins neue Jahrhundert.

* Übersetzt von Klaus Laabs


21.00 Uhr


BENEDICT WELLS D – »VOM ENDE DER EINSAMKEIT«

Moderation: Thorsten Dönges

»Vom Ende der Einsamkeit« ist ein Entwicklungsroman über drei ungleiche Geschwister, die früh ihre Eltern verlieren, und über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit. »Wells hat einen Roman erschaffen, dessen Stärke in den Charakteren liegt, die trotz all ihrer Traurigkeit eine … Wärme ausstrahlen … Dieser Erfolg beruht auf Wells’ außergewöhnlicher Fantasie«, so die Jury des European Union Prize for Literature.



 EINTRITT 

Vorverkauf: 8 €, ermäßigt: 6 €



 KARTEN 

Kein Vorverkauf im Heimathafen Neukölln!

Print@home

Infos unter:

Berliner Festspiele – Ticket Office
Schaperstr. 24, 10719 Berlin
Tel +49 30 254 89-100, Montag bis Freitag von 14:00–18:00 Uhr
Fax +49 30 254 89-230
ticketinfo@berlinerfestspiele.de
oder unter
http://www.literaturfestival.com/




 TERMINE 

Donnerstag, 08.09.2016, 19:00 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...