KONTRAKLANG


Ming Tsao „Mirandas Atemwende“ | Straub – Huillet „Schwarze Sünde“

Die erste Filmvorführung im Rahmen der Kontraklang-Reihe steht in einem direkten Zusammenhang mit dem anschließenden Konzert. Wie „Mirandas Atemwende“ spielt „Schwarze Sünde“ von Jean-Marie Straub und Danièle Huillet mit einer spätmodernistischen Form des Expressionismus. Beide Werke bewegen sich zwischen expressionistischer Abstraktion und dokumentarischer Authentizität. In der Oper wie im Film antworten die Sänger und Schauspieler sehr fokussiert auf die komplexe Klangwelt, die sie umgibt.

Die Oper Mirandas Atemwende von Ming Tsao ist ein musikalischer Kommentar über Texte von Shakespeare, Paul Celan und J. H. Prynne. Zugleich ist sie als zweiter Akt zu Mings Oper „Die Geisterinsel“ zu verstehen, die eine Bearbeitung ist von Shakespeares „Tempest“ und W.F.Gotter’s Die Geisterinsel von 1797. Mings Tonsprache ist geprägt vom Verschmelzen von Musik und Geräusch, seine avancierte Notation eine Herausforderung für die Musiker. In einer konzertanten Uraufführung wird sich das Kammerensemble Neue Musik des Werkes annehmen.

Das Kammerensemble Neue Musik Berlin wurde 1988 von Juliane Klein, Thomas Bruns und weiteren Studenten der Hochschule für Musik Hanns Eisler gegründet. Heute zählen elf Musikerpersönlichkeiten aus Deutschland, Großbritannien und der Schweiz zum Ensemble. Weltweit präsentiert das KNM Berlin Kompositionen, Konzertinstallationen und Konzertprojekte, die in enger Kooperation mit Komponisten, Autoren, Dirigenten, Künstlern und Regisseuren entstehen. Seit seiner Gründung hat das Ensemble mehr als eintausend Konzerte realisiert. 2009 und 2010 wurde das KNM mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik für die Zusammenarbeit mit dem Komponisten Beat Furrer ausgezeichnet.

Ming Tsao ist Professor für Komposition an der Götebog Universität in Schweden. Die University of California in San Diego verlieh ihm einen Doktortitel für Komposition. Des Weiteren erhielt Tsao den Titel Master Of Arts im Fach Ethnologische Musikwissenschaften der San Francisco State University sowie der Columbia University, sowie den Master Of Arts in Mathematik der San Francisco State University. Weitere Studien Tsaos umfassen Logik und Philosophie an der University of California in Berkeley. Zurzeit lehrt Tsao als Gastprofessor Komposition an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Seine Oper Die Geisterinsel realisierte er 2011 für die Staatsoper Stuttgart und Stockhausen’s Plus Minus für die Wittener Musiktage 2013. Seine Musik erscheint auf dem renommierten label Kairos.




Programm:

Jean-Marie Straub / Danièle Huillet: Schwarze Sünde (1990), Filmprojektion

Ming Tsao: Mirandas Atemwende, konzertante Aufführung der Oper (2015, UA)

Miranda: Tajana Raj, Sopran
Caliban: Christoph Gareisen
KNM Berlin
Dirigent: Stefan Schreiber


Gefördert von:


Mit freundlicher Unterstützung durch:


 PRÄSENTIERT VON 





 EINTRITT 

Vorverkauf: 11 €, ermäßigt: 9 € (zzgl. VVK-Gebühr)
Abendkasse: 13 €, ermäßigt: 10 €



 KARTEN 

Tickethotline Koka 36: 030. 61 10 13 13
VVK im Heimathafen Neukölln Büro | Karl-Marx-Straße 141, Vorderhaus, 3. Stock
Infos 030. 56 82 13 33

VVK ohne Gebühr für ausgewählte Veranstaltungen im Heimathafen
Hugendubel am Hermannplatz | Mo. bis Sa. von 10 bis 20 Uhr




 TERMINE 

Freitag, 27.11.2015, 20:00 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...