KONTRAKLANG


Teil 3: Chaya Czernowin HIDDEN mit JACK QUARTET + Chelsea Leventhal
In Zusammenarbeit mit Berliner Festspiele / MaerzMusik – Festival für Zeitfragen 2015

Kontraklang ist eine neue monatliche Konzertreihe für zeitgenössische Musik, die von Marta Blazanovic-Drefers, Andreas Engström und Christopher Williams kuratiert wird. In einem eklektischen und dynamischen Programm werden unterschiedliche Stile und künstlerische Ansätze vertreten: notierte Kammermusik genauso wie Klangkunst, Composer-Performer-Praktiken, medienbasierte künstlerische Arbeit und Musiktheater.

Programm:

22:00
Chelsea Leventhal
AN IMMENSE WORLD STILL HEARD IT
17-Kanal Klanginstallation (2015)

ca. 22:45
Chaya Czernowin
HIDDEN
für Streichquartett und Elektronik (2014)
Auftragswerk von IRCAM Centre Pompidou
Elektronik: IRCAM Studios

JACK Quartet
Christopher Otto und Ari Streisfeld, Violine
John Pickford Richards, Viola
Kevin McFarland, Violoncello

IRCAM

Carlo Laurenzi, Computer Musikdesign
Jérémie Henrot, Toningenieur


HIDDEN
für Streichquartett und Elektronik der israelischen Komponistin Chaya Czernowin ist eine 45minütige, sehr langsame Hörerfahrung, die unsere Ohren zu Augen werden lässt. Dem Ohr wird Raum und Zeit gegeben, sich in der unvorhersehbaren Klanglandschaft zu orientieren, die einer felsigen Unterwasserlandschaft ähnelt, gefüllt mit Vibrationen, die eher gefühlt als gehört werden. Schicht um Schicht lichtet sich der Nebel. Monolithische Blöcke von „Klangfelsen” werden aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Es ist ein Stück über den Versuch, die Entstehung des Ausdrucks aufzuspüren, zu erkennen und wahrzunehmen.
www.chayaczernowin.com

Das
JACK Quartett elektrisiert seine Zuhörer mit seiner “explosiven Virtuosität” (Boston Globe) und seinen “unfassbar aufregenden Performances” (NY Times). David Patrick Stearns (Philadelphia Inquirer) beschrieb ein Konzert als eines der spannendsten Neue Musik Konzerte, die er jemals erlebt hat. In der Washington Post war zu lesen, dass das Streichquartett zwar ein 250 Jahre altes Konzept sei, aber dass brilliante Ensembles wie das JACK Quartett es lebendig halten würden. Alex Ross (New Yorker) bezeichnete ihre Aufführung von Iannis Xenakis Streichquartetten als herausragend. Diese Liste ließe sich endlos fortsetzen. Zu den bisherigen Stationen des JACK Quartett gehören die Carnegie Hall (USA), Lincoln Center (USA), Wigmore Hall (United Kingdom), Suntory Hall (Japan), Salle Pleyel (Frankreich), Muziekgebouw aan 't IJ (Niederlande), La Biennale di Venezia (Italien), das Lucerne Festival (Schweiz), Bali Arts Festival (Indonesien), Reykjavik Arts Festival (Island) und viele mehr.
http://jackquartet.com/

Vorschau:

27.04.15
ROBYN SCHULKOWSKY, JOEY BARON & GÄSTE

22.05.15 im Kirchsaal der Evangelischen Brüdergemeine, Rixdorf
POLWECHSEL
KLAUS LANG

27.06.15
LES FEMMES SAVANTES
XLR-FEMALE




Photo: Henrik Olund

In Zusammenarbeit mit





Gefördert von:








 PRÄSENTIERT VON 





 EINTRITT 

Vorverkauf: 15 €
Abendkasse: 15 €, ermäßigt: 12 €



 KARTEN 

VVK im Heimathafen Neukölln Büro | Karl-Marx-Straße 141, Vorderhaus, 3. Stock
Infos 030. 56 82 13 33; karten(at)heimathafen-neukoelln.de

VVK ohne Gebühr für ausgewählte Veranstaltungen im Heimathafen
Hugendubel am Hermannplatz | Mo – Sa von 10 – 20 Uhr

VVK im Haus der Berliner Festspiele I Schaperstraße 24, 10719 Berlin | Mo – Sa 14–18 Uhr
Telefon 030. 25 48 91 00 | Fax 030. 25 48 92 30 | Mo – Fr 10–18 Uhr | Gebühr 3 € pro Bestellvorgang

Informationen zum Wahlabonnement und Online Karten: www.berlinerfestspiele.de (http://www.berlinerfestspiele.de/de/aktuell/festivals/maerzmusik/tickets_mm/tickets_mm_1.php)




 TERMINE 

Dienstag, 24.03.2015, 22:00 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...