KGB-SOUNDS


Die Nacht der Künstler*innenbands

Mit dem inzwischen legendären Konzert KGB-Sounds im Heimathafen Neukölln findet das Veranstaltungsprogramm der KGB-Kunstwoche auch in diesem Jahr seinen Höhepunkt. Präsentiert werden vier großartige Künstler*innenbands, die eine Woche voller visueller Eindrücke musikalisch ausklingen lassen.

◊ ZURICAT
Musikalisch irgendwo zwischen den 80ern und 2017 – New Order, The Strokes und dem unbekannten Dritten, handeln die Songs der Berliner Indie-Psycho-Pop-Band ZURICAT von den guten Geistern des Lebens und dem, was die Menschen im Labyrinth der Gegenwart umtreibt.

◊ Jon Campbell
Der globale Flaneur, Künstler und Singer-Songwriter JON CAMPBELL performed mit einer Mischung aus Anti-Folk und Alternative-Country Songs von seinem Album „About a Boy". Für echte Fans hat der New Yorker auch erste Schmankerl seiner nächsten Platte mit im Gepäck.

◊ KENICHI
Ihre Songs und Kompositionen finden sich in preisgekrönten Filmen und Performances wieder. Live erschafft die Künstlerin Katrin Hahner aka KENICHI improvisierte, abstrakte Klanglandschaften, die die Grenzen zwischen Kunst und Pop verschwimmen lassen. 

◊ F.S.K. (Freiwillige Selbstkontrolle)
„Heute Disco, morgen Umsturz, übermorgen Landpartie“: Die legendäre 80´s Art School Band F.S.K., auch bekannt als Freiwillige Selbstkontrolle, präsentiert nach einer Reise vom Postpunk zum Rhythm & Blues, über Country und Techno-Soul in klassischer Rock ’n’ Roll Formation, was sie heute musikalisch drauf haben.

DJane
◊ Bianca Kruk
Life an den Heimathafen-Decks: Die local DJane BIANCA KRUK verschönt die Nacht der Künstler*innenbands mit ihren electronic dance bass music Toppings.


Kenichi ( Foto: Mali Lazell)

 KARTEN 

Der Eintritt ist frei.



 TERMINE 

Freitag, 15.09.2017, 20:30 Uhr    Eintritt frei




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...