KARLHEINZ GAERTNER: NACHTSTREIFE


Lesung - Moderation: Peter Wensierski, Spiegel-Redakteur

»Ich legte mich flach auf den Boden und robbte behutsam vor, die Waffe im Anschlag. Und da sah ich ihn. Er kauerte hinter der Kühlerhaube eines Kadetts und seine Waffe zielte in meine
Richtung ...«
Karlheinz Gaertner aus »Nachtstreife«

Rücksichtslose Verkehrsrowdys und raffinierte Einbrecher, brutale Schläger und durchgeknallte Drogenabhängige, organisierte Kriminalität und Mord – wer in einer Großstadt wie Berlin Polizist ist, dem bleibt nichts erspart. Vor allem wenn das Revier Neukölln heißt – ein Bezirk, der immer wieder durch negative Schlagzeilen auffällt. Gaertner nimmt in »Nachtstreife« kein Blatt vor den Mund und äußert sich auch dezidiert zur aktuellen Debatte bezüglich Drogenliberalisierung. Wer wissen will, wie Polizeiarbeit heute aussieht und was sie über den Zustand unserer Gesellschaft ausdrückt, wird an diesem ebenso spannenden wie nachdenklichen Buch nicht vorbeikommen.

»...nach 1000 Festnahmen hörte ich auf zu zählen...«

Karlheinz Gaertner ist ein echtes Berliner Urgestein und bekämpfte über 40 Jahre das Verbre- chen in »seiner« Stadt. Dabei hat der mittlerweile pensionierte und vielfach ausgezeichnete Berliner Hauptkommissar und Zivilfahnder so ziemlich alles erlebt, womit man als Polizist kon- frontiert werden kann. Auch wenn Gaertner die dunklen Seiten dieser Großstadt so gut kennt wie kaum ein anderer, so möchte er doch nirgendwo anders leben als in Berlin. Mit seinem ehemaligen Kontrahenten und jetzigen Freund Fadi Saad hat er das Buch »Kampfzone Straße – jugendliche Gewalttäter jetzt stoppen« geschrieben, das 2012 beim Herder Verlag erschienen ist.

 EINTRITT 

Vorverkauf: 7 €
Abendkasse: 9 €



 KARTEN 

Tickethotline Koka 36: 030. 61 10 13 13
VVK im Heimathafen Neukölln Büro | Karl-Marx-Straße 141, Vorderhaus, 3. Stock
Infos 030. 56 82 13 33

VVK ohne Gebühr für ausgewählte Veranstaltungen im Heimathafen
Hugendubel am Hermannplatz | Mo. bis Sa. von 10 bis 20 Uhr




 TERMINE 

Freitag, 06.03.2015, 20:00 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...