DIE ASYL-MONOLOGE




Dokumentarisches Theater

Politisches Theater, das für sein Anliegen sensibilisieren und agitieren will. Und dem das eindrucksvoll gelingt. Das Thema brennt unvermindert, auch der Heimathafen ist restlos ausverkauft.
Der Tagesspiegel, Berlin

Still ist es in den Publikumsreihen, vollkommen still.
Süddeutsche Zeitung

Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.
die tageszeitung, Berlin

Es gibt Sätze, die wirken wie Stromschläge. (...) Intensives, oft schmerzliches, aber für Momente auch erstaunlich komisches und warm-menschliches Kopfkino.
amnesty journal


Die Asyl-Monologe erzählen von Ali aus Togo, von Freunden liebevoll „Präsident“ genannt, Felleke aus Äthiopien, der erst willensstark Abschiebeversuche verhindern muss, um dann einen Menschenrechtspreis überreicht zu bekommen, und Safiye, die nach Jahren der Haft in der Türkei und einer absurden Asylablehnung sich für das Lebensbejahenste überhaupt entscheidet: sie schenkt einem Sohn und einer Tochter das Leben.

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ. Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst; LEZ Berlin

Buch und Regie: Michael Ruf

mit Meri Koivisto, Samuel Zekarias, Doga Gürer

Musik: Michael Edwards

Publikumsgespräch mit

Ruben Neugebauer, Mitgründer von Sea-Watch (Zivile Seenotrettung an Europas Grenzen) & Dr. Samuel Schidem & Pouya Bahrami vom Projekt Al-Rimon (Bildung von Multiplikatoren gegen Rassismus und Antisemitismus bei der "Topographie des Terrors)



Hier den Trailer und den Film „Behind the Secenes“ zu den Asyl-Monologen ansehen:
>> Trailer
>> Behind the Scenes



Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.



 EINTRITT 

Vorverkauf: 15 €, ermäßigt: 10 €
Abendkasse: 15 €, ermäßigt: 10 €



 KARTEN 

Vorverkauf im Heimathafen Neukölln | Karl-Marx-Straße 141, Mo - Fr. 16:00 - 19:00 Uhr
Tel 030. 56 82 13 40
karten@heimathafen-neukoelln.de

Onlineshop

Wir bitten darum, alle reservierten Karten bis spätestens 19:00 Uhr an der Abendkasse abzuholen. Nicht abgeholte Reservierungen gehen ab 19:00 Uhr als Restkarten in den Verkauf!






 ONLINE KARTEN 




 TERMINE 

Mittwoch, 21.03.2018, 19:30 Uhr   
Montag, 14.05.2018, 19:30 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...