AKTION N !


Ein Neuköllner NS-Untersuchungsausschuss

Eine Familie namens Pese verschwindet und alles, was bleibt, ist: 1 Schreibtisch, 1 Schreibtisch-Sessel, 1 dreiteiliger Ankleideschrank mit Spiegel, 2 Bettkästen, 1 Waschtoilette ohne Oberteil, 1 Stehlampe mit Birne, 1 Papierkorb, 4 Herrenhosen, 4 Herrenwesten, 2 Herrenjacketts…Gesamtwert 654,50 Reichsmark. Geschätzt von einem Gerichtsvollzieher, eingezogen zu Gunsten des deutschen Reiches, eingelagert im Städtischen Saalbau in der Bergstr. 147. Familie Pese ist schon längst deportiert und ermordet, während ihre Möbel hier auf den Eintritt in die nationalsozialistische Verwertungskette warten: Den Verkauf an Nachbarn und den Einsatz in Behörden.

Im gleichen Saal, dem heutigen Heimathafen Neukölln, wird 73 Jahre später ein Untersuchungsausschuss einberufen: eine Gruppe Neuköllner schlägt die Akte Pese auf und findet sich im gigantischen System der „Vermögensverwertung“ wieder.

Ein Gerücht geht um in Deutschland: Man sagt, das Volk sei pünktlich, es sei fleißig und tüchtig ist es sowieso. Ein Wirtschaftswunder und 1 Million gerettete Flüchtlinge später strahlt das Madonnentum Germanias umso schwarz-rot-goldener. Doch die alte German Angst flüstert immer noch, flüstert leise: Könnte es sein, dass diese Anhäufung von Besitz im Zentrum Europas nicht nur moralisch fragwürdig, sondern gar durch Raub und Totschlag entstanden ist? Woher kommt die hippe vintage Kommmode auf deinem Dielenboden wirklich? Und was ist mit ihrem Vorbesitzer passiert? Eine unermüdliche Gruppe Neuköllner stürzt sich am Heimathafen Neukölln in die NS-Geschichte und findet exakt in diesem Theatersaal fünf Schicksale, anhand derer sie das gigantische System der "Vermögensverwertung" erkundet.

Von und mit: Stefanie Aehnelt, Ran Chai Bar-Zvi, Natalie Conrad, Alexander Ebeert, Eli Fabrikant, Tatiana Heide, Carina Huestegge, Juliane Köster, Karin Kuhrt, Wolfgang Müller, Eva Lange-Müller, Brigitte Menschel, Solmaz Sajadieh, Julia von Schacky, Hannah Schopf, Claudia Steinert, Joana Stoye



Gefördert durch die Senatskanzlei Berlin und die Stiftung EVZ





Vom Eintritt wird jeweils 1€ für Stolpersteine für Familien aus dem Stück gespendet.


THEATERSCOUTINGS BERLIN am 26. September 2015

Wiedergutmachung, Entschädigung, Familienbesitz, geerbte Möbel - Fast jeder kennt dazu auch eine Geschichte aus seiner Familie. Es ist ein sehr persönliches und noch lange nicht abgeschlossenes Thema. Im Anschluss an die Vorstellung werden im Saal vier Gesprächstische mit je einem Darsteller und einem Teammitglied eröffnet. Jeder kann dann in kleiner Runde Fragen zum Thema und insbesondere zu der Stückentwicklung von Aktion N! stellen. Wir sind gespannt!



 PRÄSENTIERT VON 




 EINTRITT 

Vorverkauf: 16 €, ermäßigt: 11 € inkl. 1,- € Spende
Abendkasse: 16 €, ermäßigt: 11 € inkl. 1,- € Spende



 KARTEN 

Tickethotline Koka 36: 030. 61 10 13 13
VVK im Heimathafen Neukölln Büro | Karl-Marx-Straße 141, Vorderhaus, 3. Stock
Infos 030. 56 82 13 33

VVK ohne Gebühr für ausgewählte Veranstaltungen im Heimathafen
Hugendubel am Hermannplatz | Mo. bis Sa. von 10 bis 20 Uhr




 TERMINE 

Freitag, 11.09.2015, 20:00 Uhr   
Samstag, 12.09.2015, 20:00 Uhr   
Freitag, 25.09.2015, 20:00 Uhr   
Samstag, 26.09.2015, 20:00 Uhr   
Freitag, 09.10.2015, 20:00 Uhr   
Samstag, 10.10.2015, 20:00 Uhr   
Mittwoch, 28.10.2015, 20:00 Uhr   
Donnerstag, 29.10.2015, 20:00 Uhr   




Ein Dankeschön

Ein Dankeschön


...